VITUS-SWIM-MEETING IN M'GLADBACH 2010

Posted by Armin Mokhtarian (armin) on 19.12.2010
Presse >>

 Schon in Vorbereitung der Sommersaison auf der langen 50m-Bahn gingen 34 Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Erkelenz-Hückelhoven (ASV Rurtal Hückelhoven, Erkelenzer TV 1860) am 27./28.02.2010 beim 3. Vitus-Swim-Meeting in Mönchengladbach an den Start. Ca. 530 Teilnehmer aus 26 Vereinen sprangen insgesamt knapp 2700 mal ins kühle Nass, das bedeutete ein langes Wochenende – am Sonntag nahezu 12 Stunden „Arbeitszeit“. Die wurde aber gut genutzt: trotz der starken Konkurrenz außerhalb unseres Schwimmbezirks Aachen konnten insgesamt 13 Medaillengewinner ermittelt werden; die Jüngsten erwiesen sich dabei mal wieder als die Besten.

Im Jahrgang 2001 sprang Sarah Röder (ASV) ins Wasser und tauchte gleich 6mal vergoldet wieder auf: über 50m Schmetterling und Rücken sowie über 100m Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil. Nur über 50m Freistil musste sie sich Vereinskameradin Miriam Kuspiel (ASV) geschlagen geben; Miriam gewann auch über 50m Brust Gold, dazu über 50m Schmetterling, 50m Rücken, 100m Brust und 100m Freistil Silber. Mit ihren Zeiten brauchen sich die beiden auch NRW-weit nicht zu verstecken! Teamkollegin Alicia Buhle (ASV) konnte über 50m Brust eine Bronzemedaille verbuchen – Konkurrenz belebt das „Geschäft“!

Für den Jahrgang 2000 war Fabian Pungg (ASV) äußerst erfolgreich: er schlug über 100m Freistil, 100 und 200m Brust als Erster an, kam über 200m Freistil, 50m Rücken, 50m und 100m Schmetterling sowie 200m Lagen als Zweiter und über 100m Rücken als Dritter ins Ziel. Die 3:35,04 min. über 200m Brust brachten ihn auf der Deutschen Bestenliste ganz nach oben!

Der Jahrgang 1999 wurde durch gleich 4 Medaillensammler vertreten: Noel Xilouris (ASV) vergoldete seine Starts über 50m Rücken, 100m Schmetterling, 100m und 200m Brust, zusätzlich holte er Silber über 200m Lagen und Bronze über 50m Brust und 100m Rücken. Jana Röder (ASV) sprang über 400m Freistil und 200m Lagen ganz oben aufs Treppchen, holte Silber über 50m, 100m, 200m Freistil, 200m Brust und 200m Rücken sowie Bronze über 50m und 100m Brust. Yanik Buhle (ASV) erkämpfte sich Gold über 50m Schmetterling und Silber über 200m Brust, und Hannes Schulten (ETV) bekam Gold für seine 50m Brust-Distanz umgehängt.

Im Jahrgang 1998 ging Connor Spätgens (ASV) an den Start; eine Goldmedaille über seine Lieblingsstrecke 100m Schmetterling und Silber über 100m Rücken, 200m Schmetterling und 200m Lagen waren seine Ausbeute. Selin Calis (Jahrgang 1997, ASV) erschwamm sich Gold über 200m und 400m Freistil, eine Silbermedaille und eine „Bronzene“ für 100m Schmetterling bzw. 100m Freistil komplettierten ihren Medaillensatz. Yannick Maar (Jahrgang 1994, ETV) holte sich Gold auf „seiner“ 50m-Brust-Strecke und Silber über 100m Brust. Maike Wellens versilberte ihre 100m Schmetterling.

In die Urkundenränge schwammen sich Nils Thönissen (Jahrg. 2001, ETV), Elaine Spätgens (Jahrg. 2000, ASV) Chiara Kupper (Jahrg. 1998, ASV), Annika Friedrichs, Tobias Pungg (beide Jahrg. 1996, ASV) und Lena Keller (Jahrg. 1994, ASV) – dabei fielen die persönlichen Bestmarken schneller als die Bäume beim Sturmtief Xynthia, das am Sonntag um die Schwimmhalle tobte.

Ebenfalls persönliche Bestzeiten schwammen Rebecca Stollenwerk (Jahrg. 1999, ASV), Sofie Keller (Jahrg. 1997, ASV), Melina-Maria Ruppel (Jahrg. 2001, ETV), Lea Juraschek (Jahrg. 1999, ETV), Lena Siever und Erik Debus (beide Jahrg. 1998, ETV). Für die vier letztgenannten war es der allererste Kontakt mit der langen 50m-Bahn, den sie mit Bravour meisterten.

Aber nicht nur die Youngsters sollten am Wochenende für die SG erfolgreich sein: gleich 10 Aktive der „Masters“ sprangen ins Mönchengladbacher Becken und wollten „es“ wissen. Allen voran schwamm da Ute Holt (AK 35, ETV), die auch die Konkurrenz der 18-20jährigen nicht fürchten muss und in der Wertungsklasse 18 und älter sogar 3 Medaillen erringen konnte: Silber über 50m und 100m, Bronze über 200m Brust. Dabei ging es auch um die Unterbietung der Pflichtzeiten für die im Juli/August anstehenden Weltmeisterschaften der Masters im schwedischen Göteborg; Ute erledigte diese „Formalität“ zusätzlich zu den Brustdistanzen auch über 50m Schmetterling. Susanne Eser (AK 40, ASV) schwamm bei ihren Starts über 50m und 100m Brust auf Platz 4 und 6 und unterbot ebenfalls die WM-Qualifikationszeiten. Julia Caron (Jahrg. 1991, ETV) ist für die WM noch zu jung, testete aber erfolgreich ihre Form über 50m Schmetterling. Peter Peidl (AK 45, ETV) schaffte die „Quali“ über 50m Rücken, Harald Hallen (AK 40, ETV) über 100m und 200m Freistil. Rolf Peltzer (AK 55, ASV) schrappte knapp am Ziel vorbei, darf sich aber dennoch große Hoffnung machen, die notwendigen Zeiten im Sommer zu schwimmen. Für die SG weiterhin am Start waren Michael Höbig (AK 40, ASV) und Bartho Jakobs (AK 30, ASV), Wilfried Hohenforst und Hermann Schulten (beide AK 45, ETV); sie alle waren prima unterwegs – für die WM-Qualifikationsnorm müssen sie nur noch ein paar Jährchen älter werden, in den nächsthöheren Altersklassen klappt’s dann bestimmt!

 

Last changed: 19.12.2010 at 18:44

Back