SCHWIMMERFÜNFKAMPF IN ÜBACH 2010

Posted by Armin Mokhtarian (armin) on 19.12.2010
Presse >>

 Am 23./24.01.2010 fiel für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Bezirks beim 28. Internationalen Schwimmer-5-Kampf in Übach-Palenberg der Startschuss für die neue Saison. Obschon noch so früh im Jahr, erreichten alle 29 Teilnehmer der SG Erkelenz-Hückelhoven (Turnverein Erkelenz 1860 ETV / ASV Rurtal Hückelhoven) neue persönliche Bestzeiten; das lässt für die Sommersaison doch mehr als hoffen. Doch wird in Übach die/der Beste im 4-bzw. 5-Kampf auch mit einem wunderschönen Pokal ausgezeichnet: fast 300 Teilnehmer aus 11 Vereinen, darunter auch die sehr starken Kölner, konkurrierten um die Jahrgangs-Gesamtwertungen.

Die jüngsten Aktiven (Jahrg. 2001/2002) mussten „nur“ einen Vierkampf absolvieren, sie starteten über je 50m Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil. Hier gingen für die SG (ETV und ASV Rurtal) 4 Mädels und ein junger Mann im Jahrgang 2001 an den Start: Sarah Röder (ASV) hatte am Ende mit 2 Siegen über Schmetterling und Rücken, einem zweiten Platz über Brust und einem „Dritten“ über Freistil die Nase vorn und damit den Pokal in der Hand. Miriam Kuspiel (ASV) blieb in der Pokalwertung mit einem Sieg über Brust, zwei zweiten Plätzen über Freistil und Schmetterling und einem 5. Rang über Rücken nur knapp hinter ihrer Vereinskameradin auf Rang 2. Alicia Buhle (ASV) holte sich über Brust mit dem 4. Platz eine Urkunde, und Melina-Maria Ruppel (ETV) startete das 1. Mal erfolgreich auf einem größeren Wettkampf über 50m Freistil. Nils Thönissen (ETV) freute sich über Urkunden für den 5. Platz über 50m Freistil und Platz 6 über 50m Brust, wobei der Abstand zum 1. Platz nur 2 Sekunden betrug!

Die „älteren“ Jahrgänge mussten alle im 5-Kampf „ran“: je 100m Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil sowie 200m Lagen galt es möglichst flott zurückzulegen. Dies gelang Jana Röder und Noel Xilouris (beide Jahrg. 99, ASV) besonders gut: ihre Leistungen wurden am Ende mit dem heißbegehrten Pokal ausgezeichnet. Jana holte sich den Ehrenpreis mit der Maximalpunktzahl 40: das bedeutete 5 Siege in beeindruckenden Zeiten. Noel sprang dreimal aufs oberste Treppchen – in Brust, Schmetterling und Lagen. Den zweiten Rang in der Gesamtwertung des Jahrgangs 2000 erreichte Fabian Pungg (ASV); er hatte in Brust als Erster die Hand am Anschlag, kam über Schmetterling und Lagen als Zweiter und über Freistil und Rücken als Dritter ins Ziel. Den Bronzeplatz in der Gesamtwertung des Jahrgangs 1998 erschwamm sich Connor Spätgens (ASV), der über alle 5 Disziplinen aufs Podest mit der Nummer „3“ springen konnte.

Den Sprung aufs Treppchen schafften auch noch einige andere Schwimmer/-innen: Yannick Maar (Jg. 94, ETV) schwamm in seiner Paradedisziplin 100m Brust mit knappem Vorsprung auf Platz 1, Selin Calis (Jg. 97, ASV) erkämpfte sich einen 2. Platz über Schmetterling und einen 3. über Brust. Chiara Kupper (Jg. 98, ASV) war auf ihrer Lieblingsstrecke Brust als Zweite unterwegs, dazu kamen noch einige Urkunden. Rebecca Zeitzen (Jg. 93, ASV) wurde über Brust und Schmetterling Dritte, Sven Kuspiel (Jg. 95, ASV) gelang dies über 100m Rücken in neuer Vereinsaltersklassenrekordzeit. Hannes Schulten (Jg. 99, ETV) erschwamm sich über 100m Brust Platz 3, über 100m Freistil musste er seinen Vereinskonkurrenten Moritz Poß (Jg. 99, ETV) knapp vorbeiziehen lassen. In die Urkundenränge schwammen sich Yanik Buhle und Rebecca Stollenwerk (beide Jg. 99, ASV) – dabei konnten sie an ihren Bestzeiten auch mal 7, 8 Sekunden „knabbern“- sowie Annika Friedrichs, Tobias Pungg (beide Jg. 96, ASV) und Maike Wellens (Jg. 94, ASV). Kim Luisa Röben (Jg. 98, ETV) verpasste eine Urkunde mit Rang 7 über Freistil nur knapp. Elaine Spätgens (Jg. 2000, ASV) brachte ihr erstes 100m-Rücken-Rennen erfolgreich hinter sich. Lea Juraschek gewann knapp ihr internes Rennen gegen Vereinskameradin Sina Borrmann (beide Jg. 99, ETV) über 100m Brust. Sofie Keller, Tom Kuspiel (beide Jg. 97), Lena Keller und Anja Marx (beide Jg. 94, alle ASV) landeten – ebenfalls mit persönlichen Bestzeiten- auf Plätzen im Mittelfeld.

Last changed: 19.12.2010 at 18:45

Back