Pressebericht zur Kurzbahnsaison

Posted by () on 25.01.2012
Presse >>

Pressebericht der SG Erkelenz-Hückelhoven zum Verlauf der Kurzbahnsaison 2011

Für die Aktiven des ASV Rurtal verlief die Kurzbahnsaison 2011 bisher sehr erfreulich. Im Oktober und November standen gleich vier Wettkampftermine ins Haus. So startete die Saison auf der 25m-Bahn beim Euregioschwimmen der ASV 06 in Aachen; bereits hier konnten viele Qualifikationszeiten für die Mitte Dezember anstehenden Bezirkskurzbahnmeisterschaften unterboten werden. Über 50m Brust stellten sowohl Fabian Pungg (Jg. 2000) in 0:40,43 min. als auch Noel Xilouris (Jg. 1999) in 0:36,95 min. einen neuen Bezirksaltersklassenrekord (BAKR)auf; letzterer zudem noch über 100m Brust in 1:19,78 min. Mit 11xGold, 2xSilber und 3xBronze sammelten nicht nur diese beiden, sondern auch Miriam Kuspiel (Jg. 2001), Chiara Kupper (Jg. 1998), Connor Spätgens (Jg. 1998) und Sven Kuspiel (Jg. 1995) etliche Medaillen. Wettkampfmäßig stand dann im November für einige Aktive ein Ausflug auf die 50m-Bahn beim Cologne Challenge Cup auf dem Programm; hier standen Miriam Kuspiel über 100m Brust, Chiara Kupper über 50 und 100m Brust sowie Fabian Pungg über 50 und 200m Brust ganz oben auf dem Treppchen; Fabians 0:42,88 min. über 50m und seine 1:32,39 min. über 100m Brust – hier holte er Silber – bedeuteten wiederum neue Bezirksaltersklassenrekorde.
15 Schwimmerinnen und Schwimmer des ASV Rurtal machten sich dann am 19./20.11.2011 auf zum 5. Herbstschwimmfest der Wasserfreunde Delphin Eschweiler; für die meisten war dies die letzte Qualifikationschance zur Kuba-Bezirksmeisterschaft - und erfreulicherweise konnten auch beinahe alle Aktiven die geforderten Pflichtzeiten unterbieten. Die meisten „Goldenen“ in Eschweiler erschwamm sich Miriam Kuspiel (6), gefolgt von Noel Xilouris (4 Gold, 3 Silber, 2 Bronze) und Fabian Pungg (4 Gold, 2 Silber, 2 Bronze). Noel knackte hier seinen eigenen, in Aachen aufgestellten BAKR über 100m Brust in 1:19,64 min..Chiara Kupper gewann sowohl die 200m Brust als auch die 100m Brust (in beachtenswerten 1:26,67min.), Connor Spätgens schaffte die Serie: Gold über 200m Schmetterling, Silber über 100m Schmetterling, Bronze über 100m Freistil. Selin Calis (Jg. 97) erkämpfte sich ebenfalls Gold über 200 „Delle“, dazu kamen zwei Silbermedaillen über 100 Schmett und 200 Lagen sowie eine Bronzemedaille über 400m Freistil. Annika Friedrichs (Jg. 96) hatte über 200m Rücken die Hand als Erste am Anschlag, sie wurde auch Dritte über 200m Schmetterling. Sven Kuspiel gewann zwei „Silberne“ über 100m (1:19,00min.) und 200m Brust (2:55,13min.). Rebecca Stollenwerk (Jg. 99) sprang über 100m Schmetterling aufs Podest mit der „2“, Tobias Pungg (Jg. 96) wurde gleich 4x Dritter über 100 und 200m Rücken, 200 und 400m Freistil; Hanna Bonn (Jg. 2000) holte Bronze über 100m Schmetterling, 100m Rücken und 200m Schmetterling, und Sofie Keller behauptete Platz 3 über 200m Brust und 200m Lagen. Laura Randarevitch (Jg. 1998), Tom Kuspiel (Jg. 1997) und Lena Keller (Jg. 1994) landeten in den Urkundenrängen, sodass keiner mit leeren Händen nach Hause fahren musste.
Am ersten Adventssonntag, dem 27.11.11, fand in Kohlscheid das bereits 37. Barbaraschwimmen statt – ein Nachwuchsschwimmen für die Jahrgänge 2002 bis 1999. Dabei gewinnt derjenige Schwimmer mit der jeweils besten Einzelwertung eines Jahrgangs (umgerechnet in LEN-Punkte) einen Pokal, weswegen dieser Wettkampf für die jungen Teilnehmer etwas ganz Besonderes ist. Hier war nun endlich auch die gesamte SG Erkelenz-Hückelhoven am Start, die ja bekanntermaßen aus dem ASV Rurtal und dem Erkelenzer TV besteht. Trotz des jungen Alters meisterten alle das straffe Programm abgeklärt und cool, die vielen persönlichen Bestzeiten waren insbesondere beachtenswert, da die oftmals vielen Starts mit wenig Pausen kaum Zeit zum Luftholen ließen.
Im Jahrgang 2001 siegte Miriam Kuspiel über 100m Rücken, Brust  und Freistil sowie 50m Schmetterling. Ihre 1:19,56min. über die Freistildistanz bescherten ihr mit 293 Punkten die beste Einzelwertung und damit den Jahrgangspokal. Fabian Pungg gewann die 100m Rücken, 50m Brust und Schmetterling und wurde Zweiter über 100m Freistil. Die 0:40,55 min. über 50m Brust erbrachten 301 LEN-Punkte und den ersehnten Pokal im Jahrgang 2000. Noel Xilouris fischte 4faches Gold im Jahrgang 1999 aus dem Wasser. Sein neuer Bezirksaltersklassenrekord von 1:18,03min. über 100m Brust ergaben 430 Punkte und nicht nur die deutliche Führung in der Jahrgangspokalwertung – auch der Pokal für die insgesamt beste Leistung des Adventssonntages ging an ihn. Aber es gab nicht nur diese Trophäen zu beklatschen – auch die weitere Medaillenausbeute der SG konnte sich sehen lassen.
So war für den Jahrgang 2002 Romy Stemmer (ETV) erfolgreich im Wasser: sie bekam eine Silbermedaille über 50m Rücken und eine „Bronzene“ über 50m Freistil  umgehängt.  Melina-Maria Ruppel (ETV) startete im Jahrgang 2001 auf den 50m-Strecken und  wurde gleich dreimal mit Gold belohnt: über 50m Rücken, 50m Freistil und 50m Brust.  Ihr Vereinskollege Nils Thönissen (Jg. 2001) war auf den 50m Freistil und 50m Brust nicht zu schlagen. Hanna Bonn  freute sich über Gold auf 100m Freistil und 100m Rücken sowie Silber über 50m Schmetterling, ihre Zeit von 1:19,97 min. auf der Freistildistanz  bedeutete sogar die zweitbeste Punktzahl dieses Jahrgangs. Levent Calis (ebenfalls Jg. 2000, ASV) erhielt Bronze über 100m Rücken. Rebecca Stollenwerk (Jg. 1999, ASV) schwamm die drittbeste Punktzahl ihres Jahrgangs ein, mit 1:16,39 min. über 100m Freistil unterlag sie in einem packenden Finish nur ganz knapp. Zu Bronze über Freistil kam dann auch noch die gleiche Farbe über 50m Schmetterling. Lea Juraschek (Jg. 1999, ETV) konnte die Rennen über  50m Rücken und 50m Brust für sich entscheiden. Neben den vielen Einzelstarts wurden auch noch 2 Freistilstaffeln geschwommen: hier errang die 4x50m Freistilstaffel in der Besetzung Miriam Kuspiel, Lea Juraschek, Rebecca Stollenwerk und Hanna Bonn den zweiten Platz; die 4x50m Freistilstaffel der Jungs schwamm mit Levent Calis, Fabian Pungg, Nils Thönissen und Noel Xilouris auf Platz 3. Diese guten Ergebnisse lassen Trainer und Aktive auf eine erfolgreiche Bezirkskurzbahnmeisterschaft hoffen!
 

Last changed: 25.01.2012 at 20:18

Back