J-CUP JÜLICH (25M-BAHN)

Posted by Armin Mokhtarian (armin) on 19.12.2010
Presse >>

 Insgesamt 31 Teilnehmer der SG Erkelenz-Hückelhoven  (ASV Rurtal Hückelhoven und Erkelenzer TV) - traten beim neukreierten 1. J-Cup des Jülicher Wassersportvereins am 06./07.06.2009 an. Es ging nicht nur um Medaillen; in drei verschiedenen Wertungen – J-Cup Best, J-Cup Sprint und J-Cup Junior wurden die 5 vorderen Plätze (Mädchen und Jungen wurden gemeinsam gewertet) auch mit kleinen Geldprämien belohnt. Dabei traten 19 Vereine aus den Schwimmbezirken Aachen und Köln sowie aus den Niederlanden an; mehr als 320 Aktive absolvierten über 1500 Einzelstarts. Die Konkurrenz war also sehr stark, umso mehr freuten sich die Trainer Susanne Eser und Peter Peidl über die herausragende Medaillenbilanz: 23 Gold-, 22 Silber- und 11 Bronzemedaillen sollte die SG holen!

Die  jüngsten Rurtaler sahnten in der Kategorie Junior Best mächtig ab:  Miriam Kuspiel (Jg. 2001), Sarah Röder (Jg. 2001), Birte Eser (Jg. 2000) und Fabian Pungg (Jg. 2000) gelang der Sprung unter die Top 5. Vorher mussten ordentlich Medaillen gesammelt werden: Miriam gewann die 50m Brust in 0:54,16min. und die 50m Freistil in 0:43,81min., und holte zusätzlich Silber über Rücken und Schmetterling. Sarah siegte über 50m Rücken in 0:50,94min. und über 50m Schmetterling in 0:52,76min. und wurde 2. über Freistil und Brust. Birte erhielt gleich 3x Gold für 0:45,57min. über 50m Schmetterling, 0:48,98min. über 50m Rücken und 0:40,20min. über 50m Freistil.. Fabian schließlich schlug über 50m Brust in 0:47,13min. als Erster an und kassierte 3x Silber über Rücken, Schmetterling und Freistil.

Ab dem Jahrgang 1999 wurden die 100m- und 200m-Strecken ausgetragen. Jana Röder (Jg. 1999) erwies sich dabei als erfolgreichste „Goldsucherin“ der SG: gleich 6x stand sie ganz oben auf dem Treppchen, und zwar über 100m Schmetterling, 100m Rücken, 100m und 200m Brust sowie 100m und 200m Freistil. Auf den 200m Freistil unterbot sie ihren eigenen Bezirksaltersklassenrekord um mehr als 5 Sekunden auf 2:50,52 min.! So konnte sie in der Gesamtabrechnung der Wertung J-Cup Best Platz 5 erreichen.

Einen weiteren Bezirksaltersklassenrekord erschwamm sich Connor Spätgens (Jg. 1998) auf der 200m-Schmetterling-Distanz, er siegte in 3:27,69 min. und unterbot dabei den bestehenden Rekord um ebenfalls mehr als 5 Sekunden. Auch über 100m Schmetterling sprang in 1:30,09min. Gold für ihn heraus.

Rebecca Zeitzen (Jg. 1993) gewann die 100m Schmetterling und 200m Brust; sie wurde über 50m Brust – wohlgemerkt in der offenen Klasse – Zweite in 0:39,66 min., und ebenfalls Zweite über 100m Freistil und 100m Brust.

Und immer noch konnten sich weitere SGler in die Siegerlisten eintragen: Laura Dückers (Jg. 1994) stand bei beiden Brustdistanzen ganz oben auf dem Treppchen, Cordula Eser (Jg. 1997) schwamm eine „Serie“: Gold über 200m Brust, Silber über 100m Brust und Bronze über 200m Rücken. Sven Kuspiel (Jg. 1995) siegte über 200m Brust, bekam Silber über 200m Rücken und Bronze über 100m Brust und Schmetterling umgehängt. Tobias Pungg hatte über 100m Rücken als Erster die Hand am Anschlag und als Zweiter über 200m Rücken.

Auch viele weitere Aktive schafften den Sprung aufs Treppchen (Silber/Bronze jeweils in Klammern): Alicia Buhle (0/1); Annika Friedrichs, Jg. 1996 (1/1); Lena Keller, Jg. 1994 (2/1); Chiara Kupper, Jg. 1998 (2/1); Tom Kuspiel, Jg. 1997 (1/1); Yannick Maar, Jg. 1994 (1/0); Lea Scheffczyk, Jg. 1998 (0/1); und Noel Xilouris, Jg. 1999 (2/2).

Teilweise nur äußerst knapp am Podest vorbei schwammen sich in die Urkundenränge (Plätze 4-6): Yanik Buhle (Jg. 1999), Chiara Frohnhofen (Jg. 1995), Sofie Keller (Jg. 1997), Matthias Kosel (Jg. 1996), Anja Marx (Jg. 1994), Hannes Schulten (Jg. 1999) und Rebecca Stollenwerk (Jg. 1999).

Mit vielen weiteren Bestleistungen strebten nach „oben“: Elaine Spätgens (Jg. 2000), Sina Borrmann und Lea Juraschek (beide Jg. 1999), Kim Luisa Roeben und Lena Siever (beide Jg. 1998).

Last changed: 19.12.2010 at 18:41

Back